Mai 2016
M D M D F S S
« Apr    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kategorien

Mein HTC 7 Mozart hat Alzheimer…

… das vermute ich zumindest. Anders kann ich mir leider nicht erklären warum meine zwei gekoppelten Bluetooth-Geräte (Headset und KFZ Freisprecheinrichtung) immer wieder vom Mozart verschwinden. Alle paar Tage oder Wochen muss ich die Geräte wieder neu koppeln. Was das Gerät sonst noch so vergisst? Hier mal eine kleine Liste

  • Nach längerer Laufzeit weiß man Mozart nicht mehr wie man auf den Marketplace zugreift und quittiert einen Zugriff ohne Fehlermeldung wieder mit der Anzeige des Startbildschirms. Ein Reboot des Gerätes hilft.
  • In meiner Musikliste kann ich nicht alphabetisch nach Interpreten suchen. Da hilft nur ein kompletter Reset des Gerätes.
  • Pushmail wird manchmal auch vergessen. In der Kopfzeile des Mailclients steht dann ganz lapidar “Zuletzt synchronisiert vor x Stunden”, eine manuelle Synchronisation hilft dann. Pushmail habe ich mir anders vorgestellt.
  • Das Anmelden an WLANS kann man auch mal vergessen. Es ist für den Anwender ja viel günstiger über UMTS zu surfen.

Ach ja und zum Schluss frage ich mich ob auch bei Microsoft bzw. bei meinem Provider nicht auch Alzheimer herrscht. Bis heute habe ich noch kein Update erhalten. Mein Provider prüft noch. Ende April soll das Update freigegeben werden. Ich glaube nicht mehr daran. Im Mai bringt Microsoft ja dann ein Security Update. Mal sehen wie lange dann wieder geprüft wird.

Liebe Microsoft lasst die Provider nicht Einfluss nehmen auf eure Update Politik. Ihr macht es echt schwer ein Windows Phone 7 zu lieben!

Warten auf Windows Phone 7 Updates

Gestern Abend hat Apple eine neue Version des iOS freigegeben und schwupps war das Update nach einem Sync mit iTunes installiert. Toll wie einfach (wenn man iTunes mag) und vor allem wie schnell nach Verfügbarkeit das ganze bei mir gelandet ist.

Was hat bitte schön hat das mit Windows Phone 7 zu tun?

Ganz einfach: ich warte immer noch auf das erste Update für mein WP7 Phone. Ich rede hier nicht vom Cut & Paste Update (NoDo), sondern von dem notwendigen Vorupdate http://windowsteamblog.com/windows_phone/b/windowsphone/archive/2011/02/21/our-first-windows-phone-update-and-how-to-get-it.aspx. Microsoft hat dieses Update am 21. Februar zur Verfügung gestellt und ich warte und warte und warte. Ich bekomme leider kein Update, weil ich ein gebrandetes HTC 7 Mozart (T-Mobile) nutze. Leider muss T-Mobile dieses Update auch noch freigeben, bis es bei mir landet. Damit habe ich zumindest eine zweistufige Freigabe. Was bitte schön dauert bei der Prüfung dieses Vorupdates so lange? Wie lange wird dann der Test des NoDo-Updates brauchen?

Mir würde ein noch komplexerer Weg für die Freigabe von Updates einfallen:

  • Freigabe bei Microsoft
  • Freigabe beim Hardwarehersteller (bei mir: HTC)
  • Freigabe beim Brandinglieferanten (bei mir: T-Mobile)
  • Freigabe beim Netzbetreiber (bei mir: E-Plus)

Da Microsoft mit der Entwicklung von Updates für WP7 extrem lange braucht, wünsche ich mir einen möglichst schlanken und schnellen Prozess zur Freigabe. Liebe Microsoft ich mag eure Plattform, ihr müsst aber Geschwindigkeit aufnehmen, sonst ist der Markt endgültig weg!

Ich gehe hier mal eine Wette ein: Bevor mein Windows Phone 7 Multitasking beherrscht, habe ich auf meinem iPhone 4 bereits iOS5 drauf!

Was lerne ich daraus: Handy bitte nur Branding frei!

Entertain – Media Receiver MR303

Seit 7. Februar gibt es für Entertain zwei neue Media Receiver MR303 und MR102 (Pressemitteilung http://www.telekom.com/dtag/cms/content/dt/de/975176?archivArticleID=975078). Da fragt sich natürlich jeder, ob der Einsatz der neuen Receiver Sinn macht. Hier findet ihr schon mal die ersten Bilder, die ich auf dem Entertain Backstage Treffen am 12. Februar in Bonn gemacht habe.

IMG_0378

IMG_0380

Was hat sich eigentlich im Vergleich zu den alten Receivern geändert? Was als erstes auffällt ist das geänderte Design, sowohl des Gerätes als auch der Fernbedienung. Über Design lässt sich eigentlich nicht streiten, aber das Design wird recht frisch. Allerdings passt sich das “runde” Design inmitten meiner eckigen Hifi-Komponenten, dann doch nicht so ideal ein. Auf meinen Bildern seht ihr das weiße Modell, das mir in der Tat besser gefällt als das schwarze. Zumindest passt weiß besser zu meiner Wii.

Viel entscheidender als das Design ist natürlich die Technik im Inneren. Hier hat sich auch einiges getan, Details findet ihr auf dem Datenblatt. Entscheidend sind für mich drei Neuerungen

  • 500 GB Festplatte
  • neue leistungsstärkere CPU
  • neue Schnittstellen (eSATA)

Mit der Einführung von 500 GB Festplatten hat sich somit mein Projekt der Festplattenaufrüstung erst mal erledigt, so lange die Plattform keine Platten größer 500 GB unterstützt. Für die meisten Anwender ist das natürlich deutlich einfacher als die Aufrüstung selbst vorzunehmen, insofern einen Bonuspunkt. Die neue CPU verspricht Leistungsreserven des Systems. Schließlich wird die Technik der Receiver wieder eine Laufzeit von 3-4 Jahren haben. Bleibt noch die eSATA-Schnittstelle mit der Hoffnung endlich externe Platten anzusteuern.

Die Einrichtung läuft problemlos. Strom, Netzwerk und HDMI angeschlossen und nach mehreren Reboots ist der Receiver einsatzfähig. Schnell noch den neuen Receiver die PVR-Rolle zugewiesen damit auch Aufnahmen klappen und schon kann es losgehen. Der erste Blick auf das System zeigt was sich bei der Software getan hat: Nichts. Die neuen Receiver nutzen die gleiche Softwareplattform, wie die älteren Systeme. Ihr braucht euch also nicht umgewöhnen 😉

Wer aber den Receiver bedient stellt fest, das das ganze sich anfühlt als hätte jemand den Turbo dazu geschaltet. Zappen, Menüsteuerung und MPF-Anwendungen fühlen sich an wie auf Speed. Da hat sich also der Einsatz der neuen CPU gelohnt. Da sich an der Software nichts getan hat, funktionieren also auch eSATA und USB nicht. Ich habe aber weiterhin Hoffnung, das wir hier bald neue Funktionen sehen werden.

Die Übernahme von Altaufnahmen ist leider auch nicht möglich. Also erst mal den alten Receiver “absehen” und dann austauschen. Mal sehen ob wir hierfür noch eine Lösung bekommen. Ich habe den Receiver noch nicht geöffnet (scheint komplizierter als beim MR300) um die Aufnahmen direkt zu übernehmen und die dvr.mrt anzupassen, mir fehlt im Moment einfach die Zeit.

Die Fernbedienung ist im übrigen deutlich schlanker geworden. Somit passen allerdings keine Standardbatterien oder Akkus mehr hinein, stattdessen werden Knopfzellen (CR2032) verwendet. Auch wenn es die heute in jedem Elektroshop gibt, ich habe die Dinger nie zu Hause liegen und garantiert werden die Dinger leer sein, wenn alle Geschäfte zu haben. Da bin ich froh, das meine Logitech Harmony Fernbedienung weiterhinb mit den gleichen Codes wie beim MR300 funktioniert.

Somit träume ich jetzt von Mediaroom 2.0 und funktionierenden Schnittstellen. Trotzdem möchte ich nicht auf den MR303 verzichten. Der Komfortgewinn durch die höhere Performance des Systems ist deutlich.

Update: Weitere Artikel zum MR303 bzw. Entertain Backstage Treffen findet ihr hier

Excel Sheet zur Anpassung dvr.mrt

Wer nach der Festplattenaufrüstung eines T-Home Receivers (MR300 oder X301) seine alten Aufnahmen retten möchte muss ja bekanntlich die Container Dateien kopieren und anschließend die dvr.mrt anpassen. Eine Beschreibung zur Anpassung der dvr.mrt gibt es bei onlinekosten.de im Forum

Eine Anleitung zur Übernahme der Container Dateien, findet sich in den Kommentaren http://www.schirmer-online.de/2009/07/t-home-mr300-festplattentausch/comment-page-1/#comment-520

Wie Kai in seinem Kommentar http://www.schirmer-online.de/2009/07/t-home-mr300-festplattentausch/comment-page-3/#comment-3167 schon angedeutet hat, hat er ein Excel-Sheet zur korrekten Anpassung der dvr.mrt erstellt. Ich möchte euch das Excel-Sheet natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß und Dank an Kai für die Mühe

P.S.: Bei mir hat das Festplattenaufrüsten jetzt erst mal Pause, ich teste gerade den neuen T-Home Receiver MR303Smiley mit geöffnetem Mund

Windows Phone 7 – Office Integration

Mittlerweile habe ich das HTC Mozart seit mehr als 14 Tagen im Einsatz. Viele Hochs und Tiefs haben unseren gemeinsamen Weg begleitet. Ein Thema ist bisher bei vielen Reviews, die ich gelesen habe zu kurz gekommen. Kaum jemand schreibt etwas über die Office Integration. Ich habe mal etwas rumgespielt und bin der Tat von Office Funktionalität ziemlich angetan. Derzeit benutze ich einen Beta Account für Office 365 mit einer entsprechenden SharePoint 2010 Online Site.

Der Zugriff auf SharePoint Dokumentbibliotheken funktioniert problemlos und ich kann die entsprechenden Dokumente direkt auf auf meinem Mozart bearbeiten. Zwei Funktionen haben es mir besonders angetan:

  • PowerPoint Präsentationen
    Die Funktion nutze ich gerne um Kunden und dem Vertrieb schnell eine Präsentation zu einem Thema zu zeigen. Dabei fehlt mir noch ein VGA-Ausgang um mein Mozart mit einem Beamer zu verbinden
  • OneNote Integration
    OneNote als Notizblock nutze ich jetzt schon seit mehreren Jahren. Mit einem Windows Phone 7 gewinnt OneNote noch an Funktionalität. Endlich einheitliche Notizen über meine verschiedenen Systeme. Auf meinem PC zu Hause und in der Firma nutze ich OneNote 2010 mit einem Notizbuch auf einem Office 365 SharePoint. Dieses kann ich mobil mit meinem Mozart nutzen. Sitze ich in irgendeinem Internet Cafe oder sonstigem internetfähigen PC greife ich auf das Notizbuch über die OneNote Web App zu. Somit habe ich (endlich) einheitliche Notizen überall zur Verfügung und mir gefällt OneNote einfach besser als Evernote. Ich kann mit meinen Kollegen in Projekten ein Notizbuch auf SharePoint nutzen und bin nicht mehr auf Drittanbieter angewiesen.

In Ermangelung einer Screenshot Funktionalität kann ich das leider nicht mit Bildern unterfüttern, more to come!

Windows Phone HTC 7 Mozart als Testpilot

T-Mobile hat für seine Kunden eine Verlosung von 80 HTC 7 Mozart Telefonen durchgeführt. Natürlich habe ich mich als Testpilot beworben und tatsächlich eines der Geräte gewonnen. Seit Donnerstag Abend halte ich also neben meinem iPhone 4 auch ein Windows Mobile 7 Gerät in den Händen.

HTC 7 Mozart

Donnerstag Abend habe ich also das Gerät erst mal ausgepackt und mit SIM Karte, WLAN und Strom versorgt. Heute jetzt ein erster kurzer Eindruck des Gerätes.

Den Artikel „Windows Phone HTC 7 Mozart als Testpilot“ weiter lesen →

iPhone 4 Auslieferung wird vorbereitet

Seit gestern melden sich die ersten T-Mobile Kunden, dass sich der Lieferstatus ihrer iPhone 4 Bestellung geändert hat. Wer unter http://www.t-mobile.de/lieferstatus den Status “Ihre Bestellung befindet sich in der Auslieferung beim Frachtführer.” sieht, kann sich wohl auf ein Weihnachtsgeschenk am 24. Juni freuen. Vielleicht kommt der Weihnachtsmann oder Postbote ja schon einen Tag früher…

image

Die Auslieferung übernimmt die Firma Direktexpress. Eine Mail an qm@direktexpress.de mit der Angabe der Auftragsnummer sorgt für einen Kontakt per Mail bzw. Telefon um einen Termin für die Lieferung zu vereinbaren.

Update: Ich habe einen Anruf von DirektExpress bekommen und für den 24.6. nachmittag einen Termin zur Auslieferung vereinbart! Freu…

Microsoft Media Room für Windows 7 und XBOX360

Auch wenn es gestern auf der Microsoft Keynote bei der CES nicht überragende Neuigkeiten gab, so hat zumindest eine Ankündigung mein Interesse geweckt. Mediaroom 2.0 wurde (endlich) für Windows 7 PCs, Windows Mobile Geräte und XBOX 360 angekündigt und soll in 2010 bei AT&T U-Verse eingesetzt werden. Einen kurzen Artikel gibt es hier http://www.joystiq.com/2010/01/07/xbox-360-getting-mediaroom-iptv-later-this-year-through-atandt-u/

Hinter Mediaroom steckt Microsoft’s IP-TV Plattform, die in Deutschland von T-Home für die Entertain Angebote und die entsprechenden Mediareceiver (MR100, MR300, etc.) eingesetzt wird. Mit Mediaroom auf diesen Plattformen wird IP-TV natürlich auch für alle Windows 7 und XBOX 360 User interessant. Ein Mediacenter PC ohne TV-Karte aber vollem IP-TV Zugriff (nicht nur die ÖR) würde mich schon freuen. Hoffentlich hat jemand bei T-Home diese Ankündigung gehört.

Auf meine Wunschliste für Weihnachten 2020 (von 2010 mag ich nicht träumen) kommt die Mediaroom Implementierung für T-Home Entertain und Windows 9. Bei der derzeitigen Updatefreudigkeit von T-Home ist Weihnachten 2020 gar nicht so unwahrscheinlich.

Festplatteneinbau MR300 mit Firmware 1.6.25281.6

Viele haben ja mittlerweile ihren Receiver mit einer größeren Festplatte aufgerüstet. Mit dem neuen Software Update 1.6.25281.6 scheinen nun 500 GB die magische Grenze für Festplatten in den neuen Media Receivern sein. Interessanterweise liegt auch bei 500 GB die magische Grenze von IDE-Platten.

Wer also seinen Receiver aufrüsten möchte, sollte entweder eine Platte mit maximal 500 GB einsetzen oder die zweite Partition auf 495 GB verkleinern. Probleme mit IDE-SATA Adaptern durch das Update sind mir bisher nicht untergekommen. Ihr könnt also weiterhin zu einer SATA-Platte greifen.

Hier ein kurzer Kommentar von fred http://www.schirmer-online.de/2009/07/t-home-mr300-festplattentausch/comment-page-1/#comment-646

Viel Spaß beim (erneuten) Aufrüsten!

Software Update T-Home Media Receiver

Gestern hat das T-Home Team Informationen zum neuesten Update für die Media Receiver bekannt gegeben http://foren.t-online.de/foren/read/service/fernsehen-entertain/entertain-hardware/2009-12-03-software-update-fuer-media-receiver,552,4672860,fid=11c546e.html

Wichtigste Neuerung ist für mich die Funktion “Vernetzter Videorekorder”.

Das Abspielen, Planen und Löschen von Videorekorder-Aufnahmen ist jetzt auch mit einem zweiten Media Receiver im Heimnetzwerk möglich. Im Menü des zweiten Media Receivers ist hierfür ebenfalls 
der Menübereich VIDEOREKORDER verfügbar. Dabei greift der zweite Media Receiver über das Heimnetzwerk auf die Festplatte des ersten Media Receivers zu. Hinweis: Das Abspielen von HD-Aufnahmen ist mit dem zweiten Media Receiver nicht möglich.

Damit erlaubt T-Home endlich den Zugriff auf die Aufnahmen eines anderen Mediareceivers. Vielen Dank für das Weihnachtsgeschenk!

UPDATE: Wer einen modifizierten Receiver (grössere Festplatte) hat sollte im Moment die Finger von dem Update lassen. Es gibt eine Vielzahl von Berichten, das nach dem Update der Receiver nicht mehr läuft. Auch ich bin von dem Problem betroffen. Einen aktuellen hread gibt es hier:http://foren.t-online.de/foren/read/service/fernsehen-entertain/entertain-hardware/update-x301t-startet-endlos-neu,552,4674483,fid=d6de34.html