Juni 2009
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Kategorien

Erfahrungsbericht – 9 Monate T-Home Entertain und VDSL25

Nachdem ich seit September 2008 einen VDSL-Anschluss und T-Home Entertain habe, wird es nach 9 Monaten Zeit meine Eindrücke und Erfahrungen hier kurz zusammenzufassen. Vor einem Jahr hatte ich meine damalige DSL-Geschwindigkeit von 1 Mbit/s gründlich satt und habe nach einer Alternative gesucht. Mehr als 1-3 Mbit/s wollte mir keiner der Anbieter garantieren, Kabel Deutschland hatte irgendwie auch Probleme, da wir mit unseren Nachbarn einen gemeinsamen Kabelanschluss benutzen. Also bin ich entsprechend bei der Telekom mit VDSL25 gelandet, insbesondere der Uplink von 5 Mbit/s hatte es mir angetan. Mehr als 25 Mbit/s ist bei uns aber auch nicht möglich, da wir (wie immer) zu weit von der Vermittlungsstelle wohnen. Das Entertain Paket gab es dann natürlich oben drauf. Erst jetzt lässt T-Home auch die Buchung von VDSL ohne Entertain zu. Ach ja den Vertrag den ich geschlossen habe ist ein Entertain Comfort Plus

VDSL

Der Umstieg auf VDSL hat sich natürlich extrem bemerkbar gemacht. Der Zugriff bzw. Download von Inhalten hat sich entsprechend beschleunigt. Downloads von XBOX Live, iTunes oder weiteren Diensten gehen sauschnell. Selbst wenn wir maximale Rechenkraft einsetzen (alle 4 Rechner im Haus sowie diverse Squeezeboxen für Streaming) hat keiner das Gefühl vor einer langsamen Leitung zu sitzen. Da meine Frau und ich regelmäßig von zu Hause arbeiten, freuen wir uns beide wie schnell die Anbindung an das jeweilige Firmennetz mittels VPN ist. Insbesondere beim Versenden von großen Mails (ja ich weiß Powerpoint-Präsentationen gehören nicht per Mail verschickt) macht sich die Upload Geschwindigkeit bemerkbar.

Als Router habe ich einen Speedport 721V im Einsatz. Nach Jahren mit AVMs Fritz Boxen ist das doch schon ein Rückschritt. Firmware Weiterentwicklung scheint hier beinah ein Fremdwort zu sein. Bei dem Router habe ich immer das Gefühl, das er mir doch ein paar Informationen vorenthält. Zum Fritzen der Kiste konnte ich mich bisher nicht entschließen, wahrscheinlich warte ich auf die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390.

Fazit: Ich möchte VDSL25 mit der entsprechenden Geschwindigkeit nicht mehr vermissen!

T-Home Entertain

Mit VDSL25 habe ich ja auch IP-TV mit T-Home Entertain bekommen. Zur Erstausstattung gehörte bei mir ein Media Receiver MR-300. Nach verschiedenen Updates läuft das System auch recht zufriedenstellend. Selbst das Zappen zwischen den einzelnen Kanälen geht relativ flott. Die eingebaute Festplatte ist mit 160 GB etwas knapp bemessen, das schreit nach “Aufrüstung”. Funktionen wie Videorekorder oder Timeshift haben mir isher wenig Sorge bereitet. Von der Bildqualität bin ich mittlerweile auch überzeugt, diese hat sich nach meinem Gefühl in den letzten Monaten verbessert. Bei den verschiedenen TV Signalen die mir zu Hause derzeit zur Verfügung stehen, würde ich die Qualität aufsteigend wie folgt ordnen:

  • DVB-T
  • Kabel analog (Kabel Deutschland)
  • DVB-C (Kabel Deutschland)
  • IP-TV (T-Home Entertain)

Wobei der Unterschied zwischen DVB-C und IP-TV doch relativ gering ist und wahrscheinlich auch von meiner Tagesform abhängt. Der integrierte EPG funktioniert klaglos, die Suche lässt sich jedoch manchmal etwas Zeit. Die angenehmste Funktion ist aber der Programm Manager, der die Programmierung des Gerätes über ein Webfrontend erlaubt. Mittlerweile ist das ganze auch in einer Mobilversion erschienen, so dass die Programmierung mit Hilfe von iPhone oder iPod Touch von unterwegs keine Probleme bereitet. Mittlerweile ist auch ein zweiter Mediareceiver eingezogen. Hierbei handelt es sich um einen MR-100, der keine Festplatte enthält. Derzeit wird auch nur ein einzelner Receiver für die Aufzeichnung unterstützt. Was derzeit am meisten stört ist das der zweite Receiver keinen Zugriff auf die Festplatte des anderen Receivers hat und somit kein Timeshift und Zugriff auf Aufzeichnungen unterstützt. Naja die Funktionen sollen irgendwann kommen.Ein genaues Releasedatum oder etwa eine Roadmap verkündet T-Home aber nicht. Eine der Funktionen die mich persönlich aber meisten stört ist die Vergesslichkeit der Systeme. Trennt man die Geräte vom Strom so vergessen diese die Konfiguration (16:9, 4:3, 720p oder 1080i) des angeschlossenen Fernsehers! Somit muss diese Konfiguration nach jedem “harten” Ausschalten geändert werden. Ganz nebenbei dauert dieser Kaltstart natürlich auch seine Zeit. Das bin ich aber von anderen Receivern (z.B. meine gute alte dbox2) auch schon gewöhnt.

Fazit: Ich werde meinen Kabelanschluss kündigen und komplett auf IP-TV bzw. DVB-T umsteigen

Zusammenfassung

Was soll ich sagen? Ich bin zufrieden mit den Systemen und werde Entertain auch weiternutzen. Für den unerfahrenen IT-Nutzer bietet das System aber doch einige Stolperfallen. Ich denke nur an den Einsatz von Switches und IGMP v3.

Was mir jetzt noch bevorsteht? Hier eine kleine Liste ohne Priorität

  • Aufrüstung MR-300 mit 500 GB Festplatte erledigt
  • Kündigung Kabelanschluss erledigt
  • Kündigung Premiere/SKY für Kabel und entsprechende Neubeauftragung für T-Home (wenn es denn zukünftig noch SKY bei T-Home gibt) erledigt, und somit ohne sky Abo und ohne Formel 1 😥
  • Warten auf das nächste Firmware Update, damit ich mit beiden Receivern meinen Videorekorder nutzen kann
  • Warten auf AVM

Update: Eine interessante Quelle für alle Themen rund um T-Home Entertain, VDSL Wettbewerb und T-Home Bundesliga ist der VDSL-News.de Blog

8 Kommentare zu Erfahrungsbericht – 9 Monate T-Home Entertain und VDSL25

  • Ich empfehle VOR dem Kauf einer Fritzbox die Lektüre des Artikels http://chrischmi.de/blog/2009/05/ciao-avm-fritz-welcome-cisco-gigaset.html. 😉

    Und zur Entfernung zur Verrmittlungsstelle kann ich nur sagen: Man kann in Berlin nicht weiter von egal was wohnen, als bei Euch, Marco.

    • Marco

      Hallo Herr Lottermann,
      den Bericht habe ich schon gelesen. Für den DECT-Teil würde ich wahrscheinlich auch weiterhin bei meiner guten alten Gigaset bleiben. Bisher habe ich mit all meinen Fritz Boxen recht wenig Stress gehabt.
      Unidirektionalen Gruss
      Marco 😉

  • […] könnt ihr den kompletten VDSL Erfahrungsbericht […]

  • Lutz

    Hallo Marco,
    habe den Bericht zum Festplattentauch gelesen und eine „Western Digital WD10EVDS AV-GP 1TB(3,5 Zoll, 7200RPM, 32MB Cache, S-ATA)“ eingebaut. Leider lauft der Receiver auch nach mehreren Stunden nicht. Die Festplatte dreht, und nach einem „Internet OK“ kommt ein Ladebalken, der durchlauft. Danach erscheint ein rotes X mit zwei darunter liegenden grauen Rechtecken.
    Die Uhr läuft und die Festplatte wird angezeigt. Nach einem Rückbau funktioniert wieder alles. Wo liegt der Fehler
    Grüße Lutz

  • Lutz

    Hallo Marco,
    habe den IDE-SATA Konverter Conrad 974497 verwendet. Die neue Platte jetzt in den PC gesteckt. Dort erscheint sie nicht im Arbeitsplatz, aber in der Systemsteuerung im Gerätemanager als WDC WD10EVDS-63N5B1 ATA Device. Bei Eigenschaften steht: „Das Gerät funktioniert einwandfrei“
    Hast Du noch einen Rat?

    Grüße Lutz

  • Jan

    Hallo
    Auch wenn mein Kommentar nicht gerade Zeitnah ist, eine kleine Bemerkung zu folgendem.
    „Mehr als 25 Mbit/s ist bei uns aber auch nicht möglich, da wir (wie immer) zu weit von der Vermittlungsstelle wohnen.“

    Wer VDSL 25 bekommt, bekommt auch 50.
    Wenn du zu weit von der Vermittlungstelle weg wohnst, dann würde es schon schwer sein überhaupt VDSL zu bekommen, es sei denn irgendwo in eurer Ecke steht ein Multifunktionsgerät. Sollte also ersteres stimmen trifft zweites zu 😉

    Gruß
    und schöne Feiertage

Schreibe einen Kommentar

Diese HTML-Tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>